#1 Hide & Seek


#1 Hide & Seek

Wir gehen auf die Suche - durch Raum und Ort. Was verbirgt sich zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren, dem Hörbaren und dem Unhörbaren, hinter den Sprachen, zwischen einem Spiel und bitterem Ernst, Einsamkeit und Zusammenhalt, dem Fremden und dem Vertrauten?

HIDE & SEEK ist ein künstlerisches Experiment mit Musik und Bild, ein Streifzug durch unser Haus.

Zusammen mit verschiedenen Künstler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen haben wir in den vergangenen Monaten die offene Begegnung zwischen Berliner Jugendlichen der ACADEMY und geflüchteten Jugendlichen gesucht.

Wir versteckten uns, wir suchten und was haben wir gefunden?

Akteur*innen: Ahmad Tajik, Alaa Khalil, Amélie Günther, Ann-Christin Dieber, Carlotta Rubin Stolting, Emilia Forck, Emilie Nguimba, Fardin Finoozi, Jalal Nazari, Jawad Mohammadi, Jean-Baptiste Vizmathy, Kateryna Sheremetyeva, Massoud Habibi, Mehdi Jaffari, Mohammad Tajik, Mojtaba Ghambari, Mostafa Ghambari, Tara Doyle, Wahid Saadat, Wali Delavri

Zu den Fotos der Akteur*innen

Künstler*innen: Cymin Samawatie (Musikalische Leitung), Rachel Hameleers (Regie), Korhan Erel (Sounddesign), Tobias Backhaus (Rhythmus), Oliver Mohr (Film)
Regieassistenz: Maike Obrecht Produktion: Ronja Hinz

Termine

Do 12.1.2017 // 19.30 h
Fr 13.1.2017 // 19.30 h
Sa 14.1.2017 // 16 & 19.30 h
So 15.1.2017 // 16 h

Wiederaufnahme im Jüdischen Museum Berlin

Vorstellung I Fr. 12.05.2017, 19 h
Vorstellung II Sa. 13.05.2017, 16 & 19 h
Vorstellung III So. 15.05.2017, 16 h

Ort:
Jüdisches Museum Berlin (Altbau)
Lindenstraße 9 - 14
10969 Berlin

Eintritt: 6/10 €

weitere Informationen für unsere Vorstellung von
#1 HIDE & SEEK im Jüdischen Museum Berlin gibt es hier.

Eindrücke

Video-Eindrücke

Dank

Wir danken der Stiftung am Grunewald, der Heinz und Heide Dürr Stiftung und dem Jüdischen Museum Berlin für die Unterstützung.



ACADEMY. Die Bühnenkunstschule für Menschen aller Kulturen von 13 bis 19 Jahren. Ein Projekt der Alten Feuerwache und der Gasag. Unterstützt von der Kreuzberger Kinderstiftung und der Stiftung am Grunewald.

/